Jugendaktionswoche: Wenn niemand hinschaut…. #LieferkettengesetzJetzt!

Näher*innen in Bangladesch, die unter unsicheren Bedingungen unsere Kleidung herstellen, Kinder die in den Minen Kongos seltene Erden für unsere Elektrogeräte abbauen und Indigene die für den Anbau von Palmölplantagen von ihrem Land vertrieben werden, haben eins gemeinsam – sie werden für den Profit westlicher, europäischer und deutscher Unternehmen ausgebeutet. Das muss enden! Ein deutsches Lieferkettengesetz wäre ein wichtiger Schritt für den Schutz der Menschenrechte der Arbeitnehmer*innen, doch das Bundesministerium für Wirtschaft verwässert und blockiert ein mögliches Gesetz.
Deswegen machen wir Druck und laden euch dazu ein an der Themenwoche vom 7. Bis 15. Januar teilzunehmen, die gemeinsam von der Brot für die Welt Jugend, dem Plan Jugendbeirat, der evangelischen Jugend Bremen sowie Amnesty International ausgearbeitet wurde.

Tweet-Storm zum Lieferkettengesetz

Maßgeblich verantwortlich für die Blockierung und Verwässerung des Lieferkettengesetzes ist das Bundesministerium für Wirtschaft unter Peter Altmaier. So wollen sie bspw. erreichen, dass ein mögliches Gesetz erst ab einer Unternehmensgröße ab 5000 Mitarbeiter_innen greift. Wenn Sie damit erfolgreich sein sollten, wird ein potentielles Gesetz zur farce! Deswegen wollen wir am 15.01 ab 13 Uhr den Twitter-Account von Wirtschaftsminister Altmaier mit unseren Botschaften fluten und ihn dazu auffordern, endlich ein Lieferkettengesetz zu verabschieden, welches den Namen auch verdient hat. Unten findet ihr einige vormulierte Tweets die ihr mit nur einem Klick teilen könnt. Wenn ihr lieber selbst einen formulieren wollt taggt @peteraltmaier und nutzt den Hashtag #WennNiemandHinschaut

Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Herr @peteraltmaier wir brauchen ein effektives und umfassendes #LieferkettengesetzJetzt! #WennNiemandHinschaut

Profite auf Kosten der Menschenrechte? Geht gar nicht. Herr @peteraltmaier geben Sie ihre Blockadehaltung auf und machen Sie den Weg frei für ein effektives und umfassendes #LieferkettengesetzJetzt! #WennNiemandHinschaut

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Der Weg wurde Ihnen aber schon häufig genug aufgezeigt Herr @peteraltmaier Zeit, ihn auch frei zu machen #LieferkettengesetzJetzt! #WennNiemandHinschaut

Während ein Gesetz hierzulande immer weiter aufgeschoben wird und von @peteraltmaier und dem @bmwi_bund verwässert wird, werden anderswo massiv Menschenrechte verletzt. Wir fordern ein #Lieferkettengesetz #WennNiemandHinschaut

Menschenrechte werden verletzt #WennNiemandHinschaut Herr @PeterAltmaier es ist Zeit für einen gesetzlichen Rahmen und ein #Lieferkettengesetz

Statuendemo & Kreideaktion

Auch unter den momentan schwierigen Umständen muss der Protest auf die Straße. Deswegen gibt es zwei mögliche Aktionsformen, für die ihr euch je nach lokalen Umständen entscheiden könnt. Beachtet in jedem Fall die Hygieneregeln, die lokalen Verordnungen und stellt sicher, dass zu keinem Zeitpunkt eure eigene Gesundheit oder die anderer gefährdet wird!

Zum einen wird es eine Statuen-Demo geben, bei der ihr die Statuen eurer Stadt, mit unseren Botschaften zum Lieferkettengesetz schmücken könnt. Die Plakate hierfür könnt ihr euch weiter unten herunterladen und sie auf Pappe kleben, um sie den Statuen umzuhängen. Das Ganze ist nicht auf Statuen beschränkt und ihr könnt die Plakate auch an den sonst üblichen Orten bei euch in der Stadt befestigen. Falls es euch nicht möglich sein sollte die Plakate im Copyshop oder zuhause auf A3 zu drucken, könnt ihr ab insgesamt 5 Plakaten diese auch über das Formular bestellen.

Downloadlink Plakatmotiv „Nicht Verhandelbar“

Downloadlink Plakatmotiv „Kinderarbeit“

Downloadlink Plakatmotiv „Profite“

Downloadlink Plakatmotiv „Menschenrechte? Unbezahlbar“

Downloadlink Plakatmotiv „Drake“

Falls es das Wetter zulassen sollte könnt ihr außerdem eure Stadt mit Kreidebildern verschönern. Zur Inspiration hier ein paar Beispiele:

  • „Würden Sie ihr Parkticket bezahlen, wenn niemand kontrolliert? – Würden Unternehmen Menschenrechtsstandards einhalten ohne #Lieferkettengesetz?“
  • „Gegen Gewinne ohne Gewissen braucht es einen gesetzlichen Rahmen! #LieferkettengesetzJetzt!“
  • „Keine gute Miene zur schlechten Mine. #LieferkettengesetzJetzt!

Die Aktionen können, je nachdem wann es euch am besten passt, zwischen dem 8. und 13. Januar umgesetzt werden.

Wenn ihr die Bilder der beiden Aktionen auf Instagram hochladet, taggt darauf @amnestyjugend @plan_jugend @brotfuerdieweltjugend & @evangelische.jugend.bremen und wir teilen sie in unseren Stories. Damit wir damit auch die relevanten Entscheidungsträger*innen erreichen, könnt ihr auch noch das @bmwi und die @bundeskanzlerin taggen.

Hashtags: #WennNiemandHinschaut #Lieferkettengesetz #LieferkettengesetztJetzt! #Unternehmensverantwortung #GewinneohneGewissen

Bestellformular für die Plakate

15. Januar 2021