Macht mit bei den Kogruppen!

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Der Einsatz und die Arbeit für die Menschenrechte sind extrem vielseitig. Plenumssitzungen müssen moderiert, Facebook-Posts verfasst, Material bestellt und Stände aufgebaut werden. In Jugend- und Hochschulgruppen trefft ihr auf Gleichgesinnte und könnt euch austauschen, über Politik, Gesellschaft und Menschenrechte ins Gespräch kommen. Und trotzdem kommt die eigentliche Auseinandersetzung mit menschenrechtlichen Fragen manchen zu kurz.

In Koordinationsgruppen ist das anders. Die häufig überregional organisierten Koordinationsgruppen, kurz Kogruppen, befassen sich kontinuierlich und langfristig mit einem konkreten Land, einer Region oder einem Thema und bilden eine Schnittstelle zwischen dem internationalen Sekretariat in London, dem Sekretariat in Berlin und den lokalen Gruppen. Sie bereiten zum Beispiel auf Grundlage der Vorgaben des Internationalen Sekretariats Aktionen oder Fallakten für Einzelfälle auf und erstellen dafür Materialien wie Musterbriefe und Petitionen für die Gruppen und Bezirke. Dabei koordinieren sie auch die Aktivitäten zu dem von ihnen bearbeiteten Land oder Thema. Außerdem betreiben sie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Lobbying.

Für die Mitarbeit in Kogruppen brauchst du keine speziellen Vorkenntnisse. Es reicht, wenn du dich für das Thema oder das Land interessierst und dir vorstellen kannst, dich langfristig damit zu beschäftigen. Bei der Einarbeitung, die bis zu einem Jahr dauern kann, bekommst du Unterstützung von den Gruppensprecher_innen, den Verantwortlichen im Sekretariat und anderen Funktionsträger_innen. Es werden außerdem spezielle Seminare angeboten, zum Beispiel das Grundlagenseminar für neue Mitglieder.

Die Mitarbeit in Kogruppen bietet einzigartige Möglichkeiten. So lernt ihr den Verein von einer ganz anderen Seite kennen, knüpft viele interessante Kontakte und eignet euch Kenntnisse in einem bestimmten menschenrechtlichen Themenfeld an. Das Engagement ist in der Regel nicht an Orte geknüpft. Der Austausch erfolgt häufig per E-Mail und Telefon oder Videochat. Zudem treffen sich die Gruppen in der Regel mehrmals im Jahr. Das Kogruppentreffen im November bietet auch eine gute Möglichkeit, um sich auszutauschen.

Jede Kogruppe freut sich über neue Gesichter.

Öffentliche Aktion beim Kogruppentreffen 2019

 

Hier findet ihr alle Amnesty-Themengruppen. Hier findet ihr alle Amnesty-Ländergruppen.

 

 

29. November 2019